Abluftsystem mit Warmwasseraufbereitung - Wärmepumpe

 

Leistungsübersicht

Kontakt

Info / News

 

 

Die in den fünfziger und sechziger Jahren errichtete Wohnungen zwecks Wohnraumbeschaffung die unter anderem in der Schlichtbauweise errichtet wurden  entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen.

 

(Insbesondere durch die neuen Beschlüsse der Bundesregierung in der EnEv 2006.)

Aus diesem Grunde entschließen sich Wohnungsbaugesellschaften und Besitzer für die aufwändige Modernisierung mit massivem Eingriff in die Gebäudestruktur.

Im Vordergrund der Modernisierung stehen die Dämmmaßnahmen von Außenwänden, Dächern und Isolierverglasung.

Durch die verbesserte Wärmedämmung ist der Abtransport von in der Raumluft eingebrachten Schadstoffen nicht mehr länger gewährleistet. Die ungenügende Belüftung durch den Mieter (durch die Berufstätigkeit oder anderen Verpflichtungen) führt zu gefährlichen Schimmelpilzen und ernsten Feuchtigkeitsschäden im Mauerwerk.

In diesem Zusammenhang kommt es immer wieder zu einem Interessenkonflikt zwischen dem Mietepartein, in bezug auf sinnvollen Wärmeschutz und Frischluftbedarf.

Um diesen Konflikt zu vermeiden ist es erforderlich diese bei gegensätzlichen Anforderungen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, im einem System mit kontrollierter Wohnungsbelüftung als zentrales oder dezentrales Abluftsystem in der Wohnung, im Zuge der Modernisierung zu integriert wird.

Wie in allen technischen Bereichen gibt es auch bei den Abluftsystemen unterschiedliche Lösungen, wie z.B. Abluftsysteme mit und ohne Wärmerückgewinnung.

Bei dem zentralen Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung, wird bei der Wasser-Wärmepumpe LWA 100 von Stiebel Eltron, der Abluft die Wärmeenergie entzogen und setzt diese zur Erzeugung von Wärme Wasser um.